✓ versandkostenfrei ab CHF50

Blog

Abwehrkräfte und Immunsystem stärken

Unser Immunsystem ist ununterbrochen im Einsatz und bekämpft schädliche Erreger wie Bakterien und Viren. Insbesondere im Winter, wenn die Temperaturen wieder mal sinken, sind Themen wie Immunaufbau und Immunstärkung relevant, da uns ein gesundes Immunsystem mit starken Abwehrkräften vor Krankheiten schützt.

Wie das Stärken des Immunsystems funktioniert und dabei gezielt Abwehrkräfte aufgebaut werden, erfährst du hier!Das Immunsystem stärken - MyNatur

Wieso man sein Immunsystem stärken sollte

Wir begegnen Bakterien und Viren überall – allein im Alltag gelangen sie, verursacht durch Husten, Niesen und Sprechen in die Luft und werden so oder beispielsweise durch Händeschütteln oder das Anfassen einer verkeimten Türklinke übertragen.


Unser Immunsystem ist dafür verantwortlich, genau diese Bakterien und Viren zu erkennen und uns durch Inaktivierung dieser zu schützen. 

Ein schwaches Immunsystem trägt demnach dazu bei, dass wir anfälliger für Erkrankungen sind. Aus diesem Grund sollten wir unser Immunsystem aktivieren, stärken und unterstützen!


Wer sollte die Stärkung des Immunsystems besonders im Blick halten?

Wir alle kommen mit Keimen in Kontakt – im Haushalt sowie in der Öffentlichkeit. Die meisten sind für einen gesunden Menschen harmlos, allerdings lässt es sich im Alltag nicht verhindern, auch mit krankmachenden Keimen in Kontakt zu geraten.


Dabei übertragen sich Infektionskrankheiten am häufigsten über die Hände. Allerdings kommt es auch zur Übertragung über die Luft, wie ein bekanntes und zudem aktuelles Beispiel zeigt. Die Coronaviren dringen über die oberen Atemwege in den Körper ein. Ein starkes Immunsystem ist deshalb für jeden Menschen ratsam.


Da das Immunsystem ebenfalls natürlich altert, was zur Folge hat, dass es nicht mehr so leistungsfähig ist, ist es ratsam, gerade im Alter verstärkt auf sein Immunsystem zu achten.


Faktoren, die zur Schwächung des Immunsystems beitragen:

Es kommt vor, dass das Immunsystem geschwächt und deshalb nicht immer in der Lage ist, die Aufgabe der körpereigenen Abwehr zu erfüllen. Faktoren, welche dazu beitragen, sind unter anderem folgende:

  • Stress in jeglichem Zusammenhang, besonders Dauerstress
  • Konsumieren von Alkohol und Nikotin
  • Übergewicht
  • Mangel an Schlaf
  • Mangel an Bewegung
  • Belastungen auf psychischer Ebene
  • Falsche Ernährung – daraus resultierender Zinkmangel oder eine Unterversorgung von Vitaminen und Mineralstoffen
  • Vorerkrankungen und Infektionen

Immunsystem stärken – unsere Tipps

Wer seine Abwehrkräfte stärken möchte und das nachhaltig, sollte auf eine gesunde Lebensweise achten. Die Stärke des eigenen Immunsystems hängt nämlich mit Ernährung, Bewegung und dem Umgang mit Stress zusammen.


Die richtige Ernährung

 Die richtige Ernährung - MyNatur

Starke Abwehrkräfte und ein gesundes Immunsystem hängen stark mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zusammen.

Zu viel Zucker und gesättigte Fettsäuren belasten beispielsweise häufig den Stoffwechsel und damit auch das Immunsystem.

Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung führt man dem Körper wichtige Mikronährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe zu, welche das Immunsystem unterstützen. Deshalb sollten Gemüse und frisches Obst auch einen Anteil der täglichen Ernährung einnehmen.

Besonders erwähnenswert, weil sie einen wichtigen Beitrag zur Leistungsfähigkeit beitragen, sind hier:


Vitamin C

Leistet einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems und fördert außerdem die Aufnahme von Eisen. Es befindet sich in fast allen pflanzlichen sowie tierischen Lebensmitteln und der Tagesbedarf kann mit ein wenig frischem Obst oder Gemüse gedeckt werden.


Vitamin D

Spielt eine wichtige Rolle für den Erhalt von Muskeln und des Immunsystems sowie für die Gesundheit von Knochen und Zähnen. Auch bekannt als das Sonnenvitamin, weil der Körper das Vitamin bei direkter Sonnenbestrahlung in der Haut bildet. Damit der Körper genügend Vitamin D bilden kann, sollte man sich vor allem in der kalten Jahreszeit mindestens drei Mal in der Woche im Freien aufhalten, da die UV-Strahlung abnimmt und der Vitamin D-Spiegel dadurch im Blut sinkt. Durch die Nahrung kann es dabei lediglich in geringem Maß aufgenommen werden und ist überwiegend in fetthaltigem Fisch wie Hering oder Lachs zu finden. Mehr Infos hier


Zink

Ist ein Spurenelement und essenziell für das eigene Immunsystem, da es vor unterschiedlichen Krankheiten schützt. Es kommt in vielen Lebensmitteln vor, dabei gelten Fleisch, Fisch, Hartkäse und Eier als besonders hochwertige Zinkquellen.


Nachhelfen mit Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzungsmittel spiegeln keinen Ersatz für eine gesunde Ernährung wider, doch gibt es Gründe, wo diese zur Unterstützung der Abwehrkräfte sinnvoll sein können. Hierbei sollte allerdings auf Qualitätsprodukte geachtet werden, denn nicht alle Nahrungsergänzungsmittel sind gleich. 


Außerdem: Wer einen Mangel bestimmter Vitamine oder Spurenelemente vorzuweisen hat, kann diesen durch Zuführen von Nahrungsergänzungsmitteln in der Regel gut ausgleichen. Dies sollte dann allerdings mit einem Arzt abgesprochen werden.

Ausreichend trinken und das Immunsystem stärken

Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig, damit unser Körper nicht dehydriert und die Vorgänge unseres Körpers reibungslos ablaufen können. 

Flüssigkeit hält außerdem unsere Schleimhäute feucht – sind diese trocken, können sich Bakterien leichter vermehren, da sie nicht abtransportiert werden. Eine ausreichende und gesunde Flüssigkeitszufuhr unterstützt daher das Immunsystem. Dabei sollte vor allem ausreichend Wasser über den Tag verteilt zugeführt werden.


Mit Sport und Bewegung das Immunsystem stärken

Regelmäßiges Training wie Radfahren, Joggen oder Schwimmen stärkt sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch die Abwehrkräfte und spielt neben einer gesunden Ernährung eine wichtige Rolle bei der allgemeinen Gesundheitsprävention.


Achtung: Im Anschluss an ein anstrengendes Training ist der Organismus anfälliger für Infekte. In Kombination mit einer bestehenden Erkältung ist Sport daher kontraproduktiv, denn hier benötigt der Körper Energie für die Abwehr von Erregern. Deshalb sollte bei einer Erkältung erst einmal auf Sport verzichtet werden!


Immunsystem stärken durch Stressreduktion und Entspannung

Stress fordert das Immunsystem, weshalb sich die Arbeit des Immunsystems durch akuten und langanhaltenden Stress verändern kann. 


Akuter Stress sorgt dafür, dass die spezifische Abwehr sinkt. Langanhaltender Stress wiederum führt dazu, dass sich schließlich auch die unspezifische Abwehr verringert. Daher ist es wichtig, sich auch um das eigene Wohlbefinden zu kümmern und entsprechende Entspannung in seinen Alltag zu integrieren. Dazu können auch regelmäßige Entspannungsübungen zählen.

Rauch- und Alkoholverzicht

Der Konsum von Alkohol und Tabak findet sich bei vielen im Alltag wieder - doch sind gerade das die schädlichen Substanzen, die unsere körpereigenen Abwehrkräfte schwächen. Die vielleicht einfachste Möglichkeit, das Immunsystem zu unterstützen, besteht also darin, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten bzw. diese in Maßen zu konsumieren.

Indem Nahrungsergänzungsmittel mit der Mizell-Technologie kombiniert werden, können Sie einfacher und schneller vom Körper aufgenommen werden

Teilen:

Stichworte:

Älterer Eintrag
Neuerer Beitrag