✓ versandkostenfrei ab CHF50

Blog

Nährstoffmangel frühzeitig erkennen

Oft unterschätzt: Unbemerkter Nährstoffmangel

Nicht jeder Nährstoffmangel wird frühzeitig bemerkt. Während Du manche Mangelerscheinungen mit hochwertigen Vitaminpräraten und vollwertiger Ernährung leicht beheben kannst, können langanhaltende Nährstoffmängel gravierende Folgen haben. Doch leider sind gerade in unserer modernen Zeit Nährstoffmängel gar nicht so selten.

Mögliche Ursachen für den Mangel an bestimmten Nährstoffen

Nicht immer ist es die Ernährung, die ein Mangel verursacht, wie Du am Beispiel von exotischen Früchten und Vitamin C erkennen kannst. Denn viele Früchte werden aus anderen Ländern importiert und daher in unreifem Zustand gepflückt. Die Bildung wichtiger Vitamine wie Vitamin C findet jedoch nur während des Reifevorgangs der Früchte statt. So enthalten diese importierten Exoten wesentlich weniger Nährstoffe, als wenn Du sie in reifem Zustand direkt vor Ort pflücken würdest. Auch regional angebautes Obst und Gemüse ist durch falsche oder zu lange Lagerung vom frühzeitigen Verlust wichtiger Vitamine bedroht. Zudem werden viele Früchte auch hier in unreifem Zustand geerntet, damit sie auch nach langen Fahrten noch ihr frisches Aussehen bewahren. Der Anbau im Gewächshaus und andere Begleitumstände können den Nährstoffgehalt von Obst und Gemüse ebenfalls stark beeinflussen. Dies gilt auch für Produkte tierischer Herkunft: In diesen sind allein schon aufgrund der unnatürlichen Haltungsbedingungen längst nicht mehr ausreichend wichtige Nährstoffe wie Vitamin B12 enthalten.

Folgende Faktoren können einen Nährstoffmangel zusätzlich begünstigen:

  • Chronische Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente
  • Mangelhafte Ernährung
  • Erhöhter, nicht gedeckter Bedarf wie beispielsweise in Schwangerschaft und Stillzeit oder beim Ausüben körperlich anstrengender Berufe oder Sportarten

Wichtige Vitamine und ihre Aufgaben im Organismus

Nahrungsergänzungsmittel Mizellen MyNatur

Vitamin B12 (Cobalamin)

Dieses Vitamin ist für die Bildung von roten Blutkörperchen und DNA, den Schutz und Aufbau der Nervenzellen sowie eine gesunde Zellteilung unerlässlich. An etlichen Entgiftungsarbeiten des Körpers ist es ebenfalls beteiligt. Es wird von winzigen Mikroorganismen produziert, die normalerweise im und auf dem Boden sowie im Meer vorkommen.

Coenzym Q10

Coenzym Q10 ist – vor allem in der Kombination mit dem antioxidativ wirkenden und zellschützenden Vitamin E – ein regelrechter Anti-Aging-Booster. Ausserdem fördert Q10 die körpereigene Fettverbrennung und ist massgeblich am Energiestoffwechsel beteiligt.

Vitamin C

Vitamin C unterstützt die Arbeit des Immunsystems, schützt die Blutgefässe und gilt als Killer sogenannter freier Radikale. Darüber hinaus stärkt und festigt es das Bindegewebe, weshalb es auch gern als „Anti-Orangenhaut-Vitamin“ bezeichnet wird. In Kombination mit eisen- oder kalziumhaltigen Lebensmitteln verbessert es zudem deren Absorption.

Vitamin D

Das Sonnenvitamin wird nur bei ausreichender Sonnenexposition vom Körper selbst gebildet und gespeichert. In unseren Breitengraden ist ein Mangel an Vitamin D daher nicht selten. Ohne Vitamin D kann der Körper jedoch kein Kalzium in die Knochen und Zähne einlagern. Ausserdem reguliert dieses Vitamin überschiessende oder unzureichende Immunreaktionen, die zu Autoimmunerkrankungen einerseits und fehlender Immunabwehr andererseits führen können.

Folgen eines generellen Nährstoffmangels

Je nach Art des Mangels kommt es mit der Zeit zu unterschiedlichen Funktionsstörungen im Organismus. Selten kommt es direkt zu nachweisbaren Schäden an bestimmten Organen. Wichtige Regelkreise und Prozesse werden in ihrer Funktion jedoch recht früh eingeschränkt. Ein Mangel an Vitamin C, Vitamin E, Zink oder auch Vitamin D schwächt die Immunabwehr, während ein Mangel an B-Vitaminen wie Vitamin B12 neben den körperlichen Folgen auch das mentale und psychische Wohlbefinden beeinträchtigt.

Typisch für unsere moderne Wohlstandsgesellschaft ist, dass wir eher zu viel einfache Kohlenhydrate, ungesunde Fette und (meist tierische) Proteine zu uns nehmen. An diesen Makronährstoffen mangelt es uns also selten. Es sind die sogenannten Mikronährstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, mit denen viele Menschen meist nur unzureichend versorgt sind. Dabei kann auch schon ein kleiner, aber langanhaltender Mangel eines bestimmten Nährstoffes die Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen.

Woran Du einen Nährstoffmangel frühzeitig erkennen kannst

Ob Du unter einem bestimmten Nährstoffmangel leidest, kannst Du natürlich bei einer Blutuntersuchung feststellen lassen. Folgende Symptome weisen jedoch bereits früh auf einen möglichen Mangel an bestimmten Nährstoffen hin:

Vitamin B12
    Müdigkeit und Erschöpfungszustände, Missempfindungen wie „Ameisenlaufen“ an den Extremitäten, Lähmungsgefühle, blasse Gesichtsfarbe, Haarausfall, nervliche Erschöpfung, neuropsychiatrische Auffälligkeiten, demente Zustände, teilweise irreparable neurologische Schäden

     

    Coenzym Q10
      Schnelle Ermüdbarkeit, Konzentrationsprobleme, Burnout, unerklärliche Kopfschmerzen

       

      Vitamin D
        Über-, Unter- oder Fehlreaktionen des Immunsystems, häufig auftretende Infekte, depressive Stimmungen

         

        Vitamin E

          Geschwächte Immunabwehr, Zitteranfälle, Durchblutungsstörungen, Beeinträchtigung der Empfindungsfähigkeit, der Reflexe und geistiger Fähigkeiten, allgemeine Muskelschwäche, Schäden an der Netzhaut der Augen

           

          Welche Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind ?

          Nahrungsergänzungsmittel MyNatur

          Nicht immer ist es nötig oder auch sinnvoll, ein hochdosiertes Multivitaminpräparat einzunehmen. Im Gegenteil: Wenn Du lediglich einen Mangel an bestimmten Vitaminen vermutest, ist es besser diesen ganz gezielt mit Hilfe eines passenden Vitaminpräparates auszugleichen.

          Bei manchen Vitaminen kann bereits ein kleiner Mangel auffällige Beeinträchtigungen der Gesundheit und des Wohlbefindens nach sich ziehen. Zu diesen gehören beispielsweise das Vitamin B12 und das Sonnenvitamin D. Gerade bei einem eklatanten Mangel sollte vor allem Vitamin D3 hochdosiert eingenommen werden, bis der Mangel sicher behoben ist.

          Doch gerade auch in Zeiten vermehrt auftretender Infektionen kann die zusätzliche Einnahme von Vitamin C ebenso sinnvoll sein.

          Andere Nähr- und Vitalstoffe wie Coenzym Q10 und das fettlösliche Vitamin E sollten bei Bedarf ebenfalls substituiert werden.

          Vitamine und Mizell-Technologie: Hochwertige Vitaminpräparate in Flüssigform

          Interessanterweise ist nicht die eingenommene Menge eines Nährstoffes relevant, sondern vor allem seine sogenannte Bioverfügbarkeit. Wenn Du also Unmengen eines minderwertigen Präparates einnimmst, tust Du Deinem Körper also keinen Gefallen damit. Denn es kommt eben nur darauf an, was auch wirklich dort ankommt, wo es gebraucht wird.

          Daher verpackt MyNatur hochwertige Vitamin B12 Tropfen und andere Vitamine in Flüssigform mit der innovativen Mizell-Technologie.

          Diese erhöht nachweislich die Bioverfügbarkeit von Vitaminen und Mineralstoffen, sodass Dein Körper diese optimal aufnehmen und verwerten kann.

          Neben hochwertigen Vitamin B12 Tropfen findest Du bei MyNatur natürliches Vitamin C sowie eine gelungene Kombination aus Q10 und Vitamin E. Selbstverständlich kannst Du bei MyNatur ebenfalls wertvolles Vitamin D3 kaufen. Mit diesen hochwertigen Vitaminpräparaten musst Du keinen Vitaminmangel mehr befürchten.

          Indem Nahrungsergänzungsmittel mit der Mizell-Technologie kombiniert werden, können Sie einfacher und schneller vom Körper aufgenommen werden

          Teilen:

          Stichworte:

          Älterer Eintrag
          Neuerer Beitrag